Haus-Heim-Hof

Willkommen im Haus Heim Hof Blog

Dit & Dat – von allns wat !
Dieser Blog bringt Deine, meine, unsere Anliegen rund um Haus und Grundstück ans Licht. Hier dürft IHR fragen, loben, tadeln.
Dieser Blog ist fair – Hier darf sich jeder äußern – Ungezwungen, ungestört!
Schreibt es auf – schickt es her.  Nur so können wir Eure Tipps und Meinung kennenlernen.
Nur so können wir uns gegenseitig unterstützen und sicherlich sogar helfen.

Farcirte Semmelsuppe – 1805

Bestelle bey dem Bäcker kleine Semmeln, (je kleiner je schöner), die schön rund geformt sind ungefähr in der Größe eines halben Laubthalers, reib sie rungsherum ganz leicht ab, schneide dann aus jeder ein rundes Blättchen, so groß als ein 12 Kreuzerstück; nimm die Brosame gänzlich heraus, und lege die ausgeschnittenen Deckelchen recht genau wieder auf jede. Mache ein Ragout, welches man Salpicon , nimm 2 blanchierte Kälberpreise (Kalbsmilch), wie auch ein gesottenes Kalbseuter, oder ein halbweichgekochtes Küheuter, welches aber nicht gar zu gelinde seyn darf; diese Preise und Euter müssen kleingewürfelt geschnitten werden. Ferner legt man eine kleine Hand voll Morchel, ein wenig Chamignon...

Allgem.dt.Kochbuch 1832

Hallo Simone, ich heiße Dich bei uns sehr willkommen.Interessiert schau ich Deiner Buchvorstellung zu. Concierge hat mich sofort auf Dich aufmerksam gemacht. Glückwunsch, dass Du so ein ausgesprochen seltenes Kochbuch Dein Eigen nennen kannst. Dass Du damit bei uns mitmachst und uns in Deinen „Schinken“, reinschauen lässt, ist uns eine besondere Ehre. Besonders, wo es nur 1 einzige Auflage gegeben zu haben scheint. Eine weitere ist niemals genannt, registriert oder angeboten worden. Ein rechtes Meisterstück.Mein „Prachtexemplar“ habe ich Euch ja bereits vorgestellt, als ich das Rezept der PIROPIES veröffentlichte.An dieser Stelle noch einige ergänzende Angaben zum Sammlerstück.Der Wälzer...

Küche im Königreich Hannover

Ich mache mit ! Da habe ich vor etlichen Monaten im typisch unsortierten Krimskrams unserer Familie auf dem Dachboden vollkommen unvorbereitet einen echten Küchenschinken gefunden. Hat inzwischen zirka 180 Jahr auf dem Rücken und ist trotz seines Alters ganz erstaunlich beieinander. Niemand hatte noch eine Erinnerung an seine Existenz.Fachkundige und Entrümpler bezeichnen so etwas ja gern als “Kellerfund” oder “Scheunenfund”. Soll so einen Gegenstand wohl noch echter und dadurch wertvoller machen.Ich habe mich sehr gefreut. Natürlich musste ich das Buch auf der Stelle ganz sachte aufgeschlagen, sofort hineinschauen und vorsichtig darin blättern.Irgendwie hatte das...

Zwischendurch: “Mehr als 5.000 Rezepte erhalten !”

Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes “platt”!Meine Freundinnen, gute Bekannte, Blog-Leserinnen und sportliche Rezeptsammlerinnen müssen wohl “zu heiß gegessen haben”.Ich habe hier inzwischen Unmengen an Mails mit Rezepten, Scans, Verknüpfungen erhalten. Sogar 4 ernstgemeinte  Leihangebote  echter Originalbücher  der frühen 1800ter-Jahre habe ich bekommen.  Ich habe mal alles “überschlagen” und garantiere, dass ich gerade ganz sicher etliches mehr als 5.000 Rezepte vor mir habe. Das ist in der Tat gering geschätzt.Mal sehen was ich für uns aus dieser schier unglaublichen Menge heraussuchen kann. Werde einige Mitautorinnen bitten, mir bei Kaffee und Kuchen...

Pudding mit Obers oder Weincreme [A.D.1831]

Man schält von sechs Mundsemmeln die Rinde ab, schneidet selbe in kleine Würfel und benetzt sie dann mit Milchrahm, worin vier Eyer abgesprudelt werden. Indessen rührt man zwölf Lot Butter mit vier ganzen Eyern und vier Dottern ab, von einem Viertelpfund großen Rosinen werden die Kerner ausgelöst und ein Viertelpfund kleine Weinbeeren werden rein geklaubt und gewaschen, ferner werden vier Loth Mandeln länglich geschnitten, und nebst sechs Loth gestoßenen Zucker unter die gerührte Butter gemischt, die angefeuchteten Semmeln und ein paar Löffel voll Mehl und Salz werden so wie das Ganze gut zusammengemischt. Hierauf wird ein Theil einer Serviette dick mit Butter bestrichen, man gibt die...

Kalbs-Gekröse gefüllt

PrologDie beiden Verfasser des Niederrheinischen Kochbuches von 1777, aus dem ich Euch dieses,  damals ganz und gar nicht ungewöhnliche Rezept vorstelle, beendeten zur Drucklegung des Originals ihre mehrseitige, sehr umfängliche Vorrede für ihr – so hofften sie damals – unentbehrliches Kochbuch mit folgenden selbstbewussten Worten (Zitat):„Vorrede…….Wir haben nicht nöthig unsre Sachen auszuposaunen und anzupreisen. Wir erwarten den Beifall eines jeden, durch die Versuche, die ein jeder daraus anstellen möchte, und die die Wahrheit unsers Vorgehens bestätigen müssen. Eine gute Waare lobt sich selbsten.Schließlich empfehlen wir dieses Kochbuch allen Freunden der...

Piropies (A.D.1832)

                              Piropies.Ein Viertelpfund Butter wird zu Sahne gerieben, 3 bis 4 Eier dazu gerührt, nebst für 1 und 1/3 Gr. weichen, gut abgelaufenen weißen Käse, reibt dieses mit etwas Milch oder Sahne recht fein, giebt die ab-geriebene Schale einer Zitrone, Zucker und einige Kör-ner Salz dazu.  Wenn alles gut durch einander ge-rührt worden, thut man so viel Mehl hinzu, daß es ein Teig wird, der sich mangeln läßt, jedoch nicht zu fest. Man rollt diesen Teig nun in der Dicke ei- nes Pfeifenstiels aus, schneidet davon 3 Finger breite Streifen, bildet daraus schräge Vierecke, läßt diese in Wasser, wie Klöße, kochen, salzt sie, thut sie in eine Schüssel und giebt Zwiebeln, in...

Lammfleisch sächsisch (A.D.1843)

  Lammfleisch auf sächsische Weise mit MajoranNachdem man das Lammfleisch in Stücke gehauen und mit kochendem Wasser überbrüht hat, wäscht man es wieder in frischem Wasser aus, legt es in einen Topf, gießt Bouillon daran, gießt ungefähr 2 gute Hände voll kleingeriebenen Majoran, etwas Muskatblumen, ein wenig Ingwer dazu und läßt es langsam gar kochen. Zuletzt thut man noch ein Stückchen Butter daran, macht die Brühe mit Semmelkrumen seimig und richtet dann an. Dampfmaschinendruck 1843 „Kochbuch für Hausfrauen und Köchinnen“

Amerik.Eierkocher (A.D.1880iger)

So eine krasse Idee muss man erst mal  mal haben. Voll genial dieser Adams mit seiner Family.Zu seiner Zeit wurde ja beinahe täglich Neues erfunden.Tag für Tag meldeten mutige Tüftler ihre Patente an.Es war die Gründerzeit 24/365. Jede Menge “Löwenfutter” und Start Ups. Fast wie heute!Habe dies Inserat im Werbeteil einer uralten Illustrierten aufgestöbert. Hier für Euch mal eine fette Kopie. Das Original habe ich natürlich nicht zerschnippelt. Ist echt steinalt.SHG (bei Red.bekannt). ps. Ich schick Euch noch einen mind. 150 Jahre alten Zeitungs-Artikel aus dem Nachlass meiner Großeltern über eine handgesteuerte Waschmaschine, die es in sich hat. Bin gerade selbst...