Haus-Heim-Hof

Wasserflecken vertilgen (1843)

“Allerlei Flecken aus Zeugen zu vertilgen”
Hannöversches Kochbuch 1843 – A. Sieveking

Wasserflecken.

Um diese aus Tuch zu vertilgen, muß man sie, mittelst eines kleinen Schwammes, mit
aufgelösetem Arabischen Gummi bestreichen, und mit einer Bürste, dem Striche nach, sanft streichen.
Bei dunkeln Seidenzeugen nimmt man Schleim von Flöhsamen, durch Einweichen des
Samens in Wasser bereitet; bei hellen Zeugen Traganth-Schleim, wozu ein wenig Zucker gemischt worden ist.
Dann trocknet man die Stelle mittelst eines heißen Plätteisens.

 

——————– x ——————–
K002b/542/Anhang – Nro. 1

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *