Haus-Heim-Hof

Zucker-Honig-Schnaps-Teig (so um die 1920)

.

.
Dagmar Reese aus Baden-Württemberg hat dieses handschriftliche Rezept in einem Kochbuch der Jahre 1945 – 1960  ihrer Mutter gefunden. Der Zettel funktionierte dort als Lesezeichen.
Anhand der Schrift und dem Font-Mix aus Sütterlin und Latein mag der Text wohl in den Jahren 1930 bis 1945 niedergeschrieben worden sein.
Die Nationalsozialisten verboten diese Schrift  mit Jahresbeginn 1941.
Hier sieht man im Schriftbild noch reichlich beide Elemente in den Großbuchstaben, dem “z”, dem “d” , dem Wort “Zucker” und den Symbolen für “Pfund” und “Gramm”.

Der Text lautet:
1 1/2 Pfund Zucker
1/2 Pfund Honig
4 Eier
1/8 Liter Schnaps
Zimt und Nelken
20 Gramm Hirschhornsalz
Mehl, bis der Teig fest ist.

Was die Hausfrau mit dem Teig vor hatte bzw. dann tat ist nicht überliefert.
Dagmar und ich vermuten mal so ins Blaue, dass es sich um einen Teig für süße Keks um Kaffee oder Opladen handeln könnte. Möglicherweise für den Boden einer Obsttorte, besser vielleicht für einen Obstkuchen handeln dürfte.
Süß wird der Teig ganz sicher sein.
Angaben zur Backzeit und Temperatur sind nicht überliefert.
Eure Eugenie

log.F6BE392B

                              

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *