Haus-Heim-Hof

Kaffee zu kochen – im Jahr 1821

Original Betty Gleim – ca. 1821

Heute zeige ich Euch die Beschreibung für die Zubereitung von Kaffee, wie diese wortwörtlich durch Betty Gleim um 1820 in der Original 3. Auflage im  Bremischen Kochbuch niedergeschrieben worden ist.

 

                   Kaffee zu kochen

Wenn man  recht guten Kaffee kochen will,  so
rechnet man auf  1 Loth Kaffee 2 – 2 ½ Obertasse voll
kochendes Brunnenwasser. Der gebrannte und gemah-
lene Kaffee  wird in eine  Kaffeekanne geschüttet, das
kochende  Wasser darauf gegossen, und auf Feuer  ge-
setzt.   Man  läßt ihn kochen,  bis er ganz klar ist, etwa
5 Min.   Dann stellt  man  ihn   ruhig  hin,  damit  sich
das  Dicke  zu  Boden setze, und  klärt  ihn  darauf  in
eine andere rein ausgespülte Kanne ab.

Oder: man schüttet  den  Kaffee  in  eine  Kaffee-
kanne, gießt diese mit kochendem Wasser voll, rührt
ihn dann mit einem Löffel um,  und  stellt sie einige
Min. hin , damit sich das Dicke zu Boden setze, und
rührt ihn dann noch einmal um.

Anmerk.  Will man Sichorien zu dem Kaffee mischen,
so kann man zu 3 oder 4 Theilen Kaffee 1 Theil Sichorien
nehmen. Derselbe wird gleich zu dem gemahlenen Kaffee ge-
geben,  ehe  man Wasser darauf  gießt. – Zu  Kaffee  ist  alle-
mal hartes Wasser, zu Thee hingegegen weiches Wasser vor-
zuziehen.

 

                   
Anmerkung zu Sichorien:
= Zichorien (Gemeine Wegwarte)
= koffeinfreier Kaffee-Ersatz

Ich habe sehr lange nach diesem 200 Jahre alten Bremischen Kochbuch in exakt dieser Auflage gesucht.   Vor wenigen Tagen hatte ich endlich Glück.
log.E6FEBB9D

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *