Haus-Heim-Hof

Allgem.dt.Kochbuch 1832

Oma COOK mal !

Hallo Simone,
ich heiße Dich bei uns sehr willkommen.
Interessiert schau ich Deiner Buchvorstellung zu. Concierge hat mich sofort auf Dich aufmerksam gemacht. Glückwunsch, dass Du so ein ausgesprochen seltenes Kochbuch Dein Eigen nennen kannst. Dass Du damit bei uns mitmachst und uns in Deinen „Schinken“, reinschauen lässt, ist uns eine besondere Ehre. Besonders, wo es nur 1 einzige Auflage gegeben zu haben scheint.
Eine weitere ist niemals genannt, registriert oder angeboten worden.
Ein rechtes Meisterstück.

Mein „Prachtexemplar“ habe ich Euch ja bereits vorgestellt, als ich das Rezept der PIROPIES veröffentlichte.

An dieser Stelle noch einige ergänzende Angaben zum Sammlerstück.
Der Wälzer besteht in der Tat aus 2 Teilen, umfasst insgesamt ziemlich genau 740 Seiten, einschließlich 2 Stiche. Auch 2 ausfaltbare technische Zeichnungen sind eingebunden, deren Sinn irgendwo im Buch sicherlich erklärt ist, den ich augenblicklich aber nicht zu erkennen vermag.

Der Titel, ich wiederhole ihn noch einmal, lautet:
Allgemeines deutsches Kochbuch für bürgerliche Haushaltungen oder gründliche Anweisung
wie man ohne Vorkenntnisse alle Arten Speisen und Backwerk auf die wohlfeinste und schmackhafteste Art zubereiten kann.
Ein unentbehrliches Handbuch für angehende Hausmütter, Haushälterinnen und Köchinnen.”

“Herausgegeben von Sophie Wilhelmine Scheibler, geb. Koblanck
Achte verbesserte und vermehrte Ausgabe. Mit einem Titelkupfer.

Wurde 1832 veröffentlicht, beim
Verlag der Buchhandlung von Carl Friedrich Amelang in Berlin, Brüderstraße Nr. 11.

Der erste Teil ist die achte Auflage, der im selben Einband zugefügte zweite Teil erscheint hier in seiner erst zweiten Auflage.
Beide Auflagen stammen aus 1832.

Die zweite Auflage des zweiten Teil wurde von der Verfasserin gegenüber der ersten Auflage um einen aus ihrer Sicht damals für alle Haushalte unerlässlich wichtigen Anhang ergänzt:
„Vom Einschlachten der Schweine und von dem Wurstmachen“.
Das war Anno Domini 1832 bestimmt ein beachtlicher Mehrwert und hat wohl den Verkauf der neuen Auflage gesichert, der sich bestimmt – wie bei den früheren Auflagen – über etliche Jahre hinzog.

Positiv fällt mir immer wieder auf, dass Hausfrauen und Köchinnen als solche angesprochen werden. Sehr oft wurde damals auf den Titelseiten gedruckt, dass sich der Inhalt an Frauenzimmer richtete.
Über so einen Chauvinismus kann ich nicht einmal mehr lächeln.
Zu mir dürfte niemand so etwas sagen.

Hier zeige ich Euch die Titelseiten der achten Auflage von Teil 1 ……

und der zweiten, verbesserten Auflage von Teil 2

Ihr könnt erkennen; mit diesen Büchern ist offenbar gearbeitet worden.

2 weitere Fotos belegen, dass das Nachschlagewerk in meiner Familie auch tatsächlich in Benutzung gewesen ist. Die Gebrauchsspuren sind nicht zu übersehen.

Gestern habe ich sogar bei einem Buchbindermeister angefragt, ob er mir den Einband-Rücken wieder instandsetzt, ehe mir das Buch in seine Einzelteile zerfällt.

Das Kochbuch für angehende Hausmütter, Haushälterinnen und Köchinnen hat die Zeit bis heute zäh und tapfer durchgehalten und wurde garantiert nicht immer mit Sorgfalt behandelt. Deshalb ist es jetzt umso angezeigter, dass ein professionelles „Refreshing“ erfolgt.

Viel Spaß mit uns wünscht Euch Eugenie
log.93965E7F

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *