Haus-Heim-Hof

Umzug plus 95% Mehrkosten

Meine Freundin schreibt mir:
„Ich will umziehen.
Innerhalb meines Hauses.
Von der ersten und zweiten Etage unseres Hauses in das Erdgeschoss.

Die Umzugsunternehmen veranschlagen für die Arbeit unisono 6 Stunden für 2 Träger. Hinzukommen natürlich noch Aufwendungen für An- und Abfahrt. Heute erhielt ich das letzte von 2 Angeboten.

Die international bekannte Spedition Beißner aus Hannover kalkuliert dafür etwa 375 Euro.
Eine kleinere Spedition aus unserer näheren Umgebung will sage und schreibe rund 715 Euro.

Ungefähr 340 Euro mehr.
Oder pi mal Daumen 95% mehr.

Ist das krass?
Woher kommt das?

Der „kleinere Anbieter“ verlangt für 2 Träger á 6 Stunden 375 Euro.
Das finde ich akzeptabel, da ich vermute, dass er als der Kleinunternehmer prozentual höhere Gemeinkosten zu verkraften hat.
Aber wofür verlangt er die Mehrkosten von 340 Euro?

Vorab noch einmal zur Erinnerung:
Der Umzug findet innerhalb unseres geschlossenen 3-Etagen Hauses (plus Keller) statt und die einzelnen Möbel werden lediglich um 1 Stockwerk versetzt.

Der teurere Kleinanbieter kalkuliert zusätzlich den Einsatz 1 Fahrzeugs für 6 Stunden für ca. 170 Euro und für 1 Fahrer für 6 Stunden für 180 Euro.

??????

Sollen unsere Möbel vielleicht erst auf einen LKW verladen und dann kurz einmal durch die Gegend gefahren werden?
Mir hat es die Stimme verschlagen.“

Eure Marion Qestenhorst
8.Mai.2017

                     

2 KommentareSchreiben Sie Ihre Meinung

  • Meine Kollegin hat die Idee, der teurere Unternehmer könnte der Überzeugung sein, dass eine Abfahrt Deiner Möbel sinnvoller als der Transport in eine andere Etage sein könnte.

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *