Haus-Heim-Hof

Grillmobil

http://haus-heim-hof.pwSie brauchen einen mobilen Grill?
Hier habe ich für Sie 1 Idee dazu.
Sie stammt von Marge aus Lettland.
Preiswert, einfach und ungewöhnlich.

Sie benötigen dazu lediglich:

1 Schubkarre
1 Feuerschale (*1)
2 x Winkelstahl ca. 1,2 mtr.
1 Grillrost aus dem Backofen

(1*) Vorhandene Farbe muss vor der Benutzung der Feuerschale restlos abgebrannt werden. In den Boden der Feuerschale Löcher für sekundär Luft bohren oder Schlitze einschneiden (Trennjäger).

Grillmobil2
(Foto eines Nachbaus)

Dieser mobile Grill steht immer da zur Verfügung wo er gerade gebraucht wird.

Funktioniert tatsächlich einwandfrei
garten- und baustellentauglich
partygetestet

Wenn Sie einen Überraschungsgag landen wollen, können Sie ihn sogar als „heißen Servierwagen“ nutzen und das auf der Glut brutzelnde Grillgut direkt zum Sitzplatz Ihrer Gartengäste chauffieren.
Wo gab es das schon?

Allerdings würde ich in den Rand der Feuerschale noch 4 Löcher bohren, um die Schale 100% fest und unverrutschbar auf der Schubkarre verdrahten zu können.
Sicher ist sicher.

Einer zusätzlichen Zuladung und Nutzung der Schubkarre mit weiterem Grillequipment steht nichts im Wege. Mit Fantasie und etwas handwerklichem Geschick kann man das Grillmobil noch mächtig aufbretzeln, anhübschen und seine Einsatzmöglichkeiten bis ins uferlose erweitern.

3 KommentareSchreiben Sie Ihre Meinung

  • Stimmt. Habe Jahrzehnte in Litauen gelebt und gearbeitet. So wurden wir in den Pausen von der Hof- und Feldarbeit mit Wurst und Fleisch vom Grill versorgt. Ist mir sehr gut in Erinnerung.
    Die beiden Mägde des Bauern fuhren mit dem Grill auf der einen Karre und Getränken auf der anderen die Felder oder Weiden ab. Sehr praktisch. Im Winter wurden wir so auf dem Hof versorgt und konnten uns beim Essen immer gleich am heißen Grill aufwärmen.

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *