Haus-Heim-Hof

Windows 10 = Netzwerkprotokoll fehlt = Einfach scheußlich !

Da will ich meine Hausabrechnung 2015 für das Finanzamt zusammen- und fertigstellen und auch einige Handwerkrechnungen für Arbeiten an Dach- und Fach überweisen.
Und was ist?

Mein Heim-PC streikt !!!!!!

Gestern gab es neue Updates für Windows 10/64 Bit und heute hat es mich dann kalt erwischt.
Gleich der erste Neustart endet damit, dass ich nicht ins Internet komme.
Ich hab es mindestens 1 Dutzend mal versucht. Immer wieder und wieder und wieder.
Nur zu gern würde ich zum Hammer greifen und auf den Computer einprügeln.

Um Himmelswillen, wir einfachen Häuslebesitzer und nicht nur wir, brauchen einen Computer. Ohne geht es doch heute nicht mehr. In welchem Haushalt fehlt denn heute noch der PC?  Doch wohl nirgendwo. Überall steht einer rum.
Aber wenn man ihn dann wirklich dringend benötigt, zickt er rum.
Was hat er bloß?

Ich klicke, nachdem ich wieder vom Baum herunter bin, zuerst ziellos, dann orientierter und endlich auf das richtige Zeichen:
Das Symbol für die Internetverbindung.
“Richtig” bedeutet, ich klicke zur richtigen Zeit auf die rechte Maustaste.
An die muss man nämlich hin und wieder auch denken. Speziell in den Momenten, in denen es eng wird und nicht weiter geht.

Ich werde eher zufällig, aber dann immer sicherer fündig.

Die Suche im PC unter Netzwerk und Freigabecenter, einem Klick auf die aktive Netzverbindung und dann auf Problemlösung ergab folgende Information:

„Mindestens 1 Netzwerkprotokoll fehlt“

Na toll. Und was nun?

Soll ich vielleicht im Internet nachsehen?
Wie denn? Das geht doch gar nicht, ich habe doch gerade diesen scheußlichen Fehler im PC und der ist es doch, weswegen ich nun nicht mehr ins Internet gelange. Da ist gut Rat wirklich teuer.

Mir bleibt nichts erspart. Ich mache mich mit einem USB-Stick bewaffnet auf den Weg zum Nachbarn.
Der ist dann auch so freundlich und lässt mich an seinem PC nach dem Begriff „Windows 10 Netzwerkprotokoll fehlt“ suchen.

ACHTUNG: Sucht nicht mit Firefox, Opera, Safari oder etwa Edge von Microsoft. Damit geht später einfach nicht mehr weiter.
Nehmt ausschließlich den Microsoft Internet-Explorer.
Schnell finde ich dann auch den Microsoft Frage-/Antwort-Service:

answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-networking/netzwerkprotokoll-fehlt/f4955a28-9c78-4751-a837-25aa94598083?auth=1

Hier gibt es Hinweise auf einen Bug in der Version 1511, der durch ein kumulatives Update KB 312077 im November 2015 behoben wurde.
Alles klar?

Andere Problemgründe finden sich natürlich auch: Darunter Virenscanner, die nicht von Microsoft stammen.
Wieso hat Microsoft diese Gründe nicht behoben?
Der Virenscanner von Microsoft gehört doch gerade zu denen, die nicht ausreichend sicher sind, um vor Internetgefahren wirklich zu schützen. Dann erfahre ich, dass das Update irgendwie nachgeladen werden kann. Hoffentlich.

Ich weiß jetzt wie das erforderliche Update heißt, gehe auf die Suche und finde schnell die Microsoft-Support-Website
https://support.microsoft.com/de-de/kb/3120677

Auf dieser Website gibt es einen Link dem ich folgen muss, um mir das begehrte Update herunterladen zu können, es geht zum Microsoft Update-Katalog http://catalog.update.microsoft.com/v7/site/Search.aspx?q=KB3120677

Hier stehen 2 Updates zur Verfügung:
a) Kumulatives Update für Windows 10 Version 1511 für x64-basierte Systeme (KB3120677)
b) Kumulatives Update für Windows 10 Version 1511 (KB3120677)

Die b-Version ist für 32-bit-Betriebssysteme bestimmt und für die 64-bit-Version nicht geeignet.
Also sucht man sich die passende Version heraus und klickt auf „Hinzufügen“ am rechten Bildschirmrand.
Danach liest man etwas höher am rechten Rand „Auswahlkorb anzeigen (1)“. Dies jetzt 
anklicken.

Im folgenden Bildschirm wird das zum Download bestimmte Update gelistet und am rechten Rand des Bildschirms, gleich oberhalb der Überschrift der Liste, prangt das Feld „Herunterladen“.

Jetzt ist es fast geschafft.
Ein kleiner Bildschirmbereich wird eingeblendet und darin steht „Downloadoption“, Sie können einen Speicherort für die Updates auswählen, die Sie herunterladen.
Über die Schaltfläche „Durchsuchen“ konnte ich festlegen, dass das Upload auf meinen USB-Stick heruntergeladen wurde.

Noch einmal ACHTUNG:
Da mein Nachbar einen Laptop mit AMD-Prozessor hat, lud Microsoft ein Upload für einen AMD64 herunter. Microsoft findet also heraus, mit welcher PC-Ausstattung ich auf der Uploadseite klickte.

Das ist nicht aber so wirklich toll.
Denn wenn mein Intel-PC nicht ins Internet geht, suche ich zur Reparatur doch eigentlich gar kein AMD-Update.
Oder?

Aber was soll’s!
Ich hatte inzwischen gute 3 Stunden auf dem defekten PC und beim Nachbarn im Netz herumgesucht.
Ich akzeptierte, dass ich so ein Update erhalten hatte, ging nach Hause, installierte es und machte den erforderlichen Neustart..

ERGEBNIS:
Mein PC funktioniert wieder.

Ich fasse zusammen:
Wer keinen freundlichen Nachbarn hat oder kein modernes Smartphone besitzt, mit dem er auch umzugehen weiß, der ist bei Microsofts Windows 10 voll angeschmiert.
Ich kann nicht verstehen, dass diese Firma permanent in meinem PC herumfummelt, aber den Blödsinn, den sie dabei verursacht, ruhigen Gewissens uns überlässt. Wir sitzen dann vor einem vollkommen fremden, unlösbaren Rätsel, denn unseren PC hat Microsoft ja jetzt lahmgelegt und die dringend erforderliche Hilfe, die uns Microsoft anbietet, können wir nur mit einem korrekt laufenden Computer erreichen.

Auch für die Zeit, die ich brauchte, um den von Microsoft auf meinem PC angerichteten Schaden zu beheben, fühlt sich Microsoft nicht verantwortlich.

Ich möchte zu gern einmal ausrechnen können, wie groß die Anzahl der Stunden ist, die Microsoft und seine Produkte uns jedes Jahr ohne vorherige Absprache abverlangt, um den Betrieb von Windows einigermaßen oder bis zum nächsten Update aufrecht zu halten.
Ich spreche hier von einem unermesslichen volkswirtschaftlichen Schaden, den wir klaglos tragen, ohne uns zu wehren.
Ich weiß nicht, wie lange ich das noch mitmache.

Irgendwann frage ich den Europäischen Gerichtshof, ob er auch für mich da ist und ob er mir nicht helfen möchte.

4 KommentareSchreiben Sie Ihre Meinung

  • Bin ich froh, dass Philip diesen Artikel veröffentlicht hat.
    Heute hat es auch mich erwischt. Ich war im ersten Moment verblüfft und vollkommen hilf- und ratlos.  Dann dämmerte es bei mir und langsam aber sicher erinnerte ich mich. Und dank Philips Tipp konnte ich mich in der Tat im Sauseschritt aus der misslichen Lage befreien.
    Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen. Danke Philip!

  • Ich hatte dasselbe Problem und wie Philip bin ich regelrecht sauer, dass wir Microsoftkunden mit derartigen Problemen zu kämpfen haben. Würde mich einem Gang zum Europäischen Gerichtshof gern anschließen.

  • gleiches problem und richtigen anschiss nach dem durchlesen sieser nachricht! da kauf ich mir lieber nen neuen laptop ach vergessen der kostet ja geld… viel spass mit weitern problemen mit microsoft und ihrem ach so juten windows 10…

    • Verstehe nicht was Du meinst. Was für einen Anschiss und wieso nach dem Durchlesen? Gab es dabei ein Verständigungsproblem? Ich weiß seit heute, dass der Tipp 100% funktioniert. Mein Dritt-PC wollte nicht und meldete “Netzwerkprotokoll fehlt”. Mir hat Philips Tipp geholfen.

      Melde Dich noch einmal und sage uns, was Du erlebt hast und weswegen Du uns mit weiteren Problemen Spaß wünscht.

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *