Haus-Heim-Hof

Was wiegt Brennholz?

Heute fragte mich Kalle aus Brandenburg wie schwer (wie hoch) ich das Gewicht des in diesem Jahr erworbenen Birkenholz einschätze:
Ich habe von “Fachleuten” unterschiedliche Werte gehört.  Jene Fachleute sind aber tatsächlich meistens nur 9xkluge Privatleute, die wie ich oft im Wald spazieren gehen und gelegentlich einmal selbst einige Stämme zersägen.
Da kommen für frisches Birkenholz schnell Vorstellungen zwischen 3/4 bis 1 Tonne je Raummeter zusammen.

Eine Tabelle mit Gewichtsangaben habe
ich am Ende dieses Artikels veröffentlicht.

Ganz exakt weiß ich es trotz etlicher Holzfahrten natürlich auch immer noch nicht. Werde aber das nächste Mal endlich mit einem Hänger voll mit geschnittenem Rundholz über die Waage unserer örtlichen Mülldeponie fahren und mir das Bruttogewicht sagen lassen.  Der Spaß dürfte mich nicht einmal etwas kosten und bei einem späteren Besuch ermittle ich auf diese Weise noch einmal das exakte Leergewicht des Fahrzeugs samt Hänger.
Dann weiß ich darüber auch etwas Konkreteres zu den Raummeterpreisen zu berichten.

Bislang bin ich von folgender, schlichter Faustformel ausgegangen:

Im Frühjahr ganz frisch geschlagene Birke mit fest am Stamm haftender Rinde ist durchweg pitschnass und sollte meines Erachtens aufgrund des Feuchtigkeitsgewichts auch beinahe unverzüglich untergehen, wenn ich sie ins Wasser werfen würde. Das Gewicht je Festmeter dürfte dann nahe 1 Tonne betragen. Mag sein, dass es nur 900 kg sind, aber sicher ist sicher.
1 Festmeter ergibt grob 1,2 Raummeter Stammholz (Rundholz).
Dann läge das Gewicht bei dieser frischen Birke in der Nähe von 800 kg je zum Polter aufgeschichtetem Raummeter.

Liegt die Birke schon einige Zeit am Waldrand hat sie trotz Regens bereits etliche Feuchtigkeit verloren und  die innen auf der Stammseite noch immer feuchte Rinde löst sich beim Zersägen und Werfen leicht und in großen Stücken vom Stamm.
Dann schätze ich nach eigenen Messungen die Feuchtigkeit im Holz mal so auf 40 bis 50% und berechne meine Holztransporte mit aufgesägtem Rundholz mit 700 kg je Raummeter.
Bei einer weiter reduzierten Holzfeuchte z.B. 20% soll Rundholz der Birke dann nur noch um die 500 bis 550 kg je Raummeter wiegen.

Bei meinen privaten Transporten rechne ich bislang aus Vorsicht mit den höchsten Gewichtsangaben. Ich will  tatsächlich nicht unbedingt Zeit sparen und auf Gedeih und Verderb alles möglichst schneller als der Schall auf den Hof bekommen und ich will  durch Übermut nebenbei nicht unnötiges Geld drauflegen, weil ich meine Fahrzeuge überlade, auf’s übelste strapaziere und mich leichtfertig auf den Holzweg begebe. Unter’m Strich spare ich bei solcher Dummheit rein gar nichts, sondern lege sogar in der Kfz-Werkstatt meines Vertrauens noch einmal richtig drauf.

Auf diese Weise bin ich bislang prächtig gefahren und konnte z.B. in 2014 auch schnell und zuverlässig auf kürzester Distanz mit voll beladenem (aber nicht überladenem) Anhänger aus voller Fahrt stoppen, als urplötzlich eine von der Koppel ausgebüxste Herde mit 5 Pferden etwa 25 Meter vor mir auf die Landesstraße preschte und verwirrt auf mich losstürmte.
Da ist es dann schon deutlich besser, wenn die herbeigerufene Polizei nebenbei ruhig einen Blick auf die Ladung und deren Sicherung werfen darf, ohne dass ich Fracksausen bekomme.
Unverhofft kommt nämlich oft.

Ich habe mir da vor längerer Zeit eine Gewichtstabelle für kaminfertiges Holz (ca. 20% Restfeuchtigkeit) anhand verschiedener im Internet kursierender Angaben zusammenklamüsert.
Nach dieser richte ich mich, indem ich die hier notierten Gewichtsangaben für Stammholz vom Waldesrand vorsorglich noch um 1 Drittel ( bzw. 33%) erhöhe, um der erhöhten Anhängerbelastung bei einer Holzfeuchtigkeit von über 50% zu entsprechen.

Hier die Gewichtstabelle (in kg) für Holz mit etwa 20% Restfeuchtigkeit, nach der ich meine Transporte berechne und die ich um 33% erhöhe:

Holzart: Festmeter  Raummeter  Schüttraummeter
Ahorn  670  480  340
Apfel/Birne  780  560  400
Birke  660  470  335
Buche  760  550  390
Douglasie  520  370  265
Eiche  720  520  370
Erle  580  420  300
Esche  680  490  350
Fichte / Tanne  510  365  260
Kiefer  560  400  285
Kirsche  620  440  315
Nussbaum  720  510  365
Lärche  610  440  315
Pappel  480  340  245
Weide  460  325  

Geschrieben v. Concierge als Antwort auf Kalles heutige Anfrage

3 KommentareSchreiben Sie Ihre Meinung

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *