Haus-Heim-Hof

6 Monate Heizkosten =
Oktober 2012 – März 2013

Gitti Tagebuch Seite 90

Wie versprochen gebe ich heute die für "Anfang April" ermittelten, aktuellen Verbrauchswerte der laufenden Heizsaison bekannt:

 

         
  Stückholz 20,5 m³ 1.170 €  
  Pellets 3,2 t 740 €  
         
  = Summe   1.910 €  
  gerundet   1.900 €  
         


Ich habe die einzelnen Monatsbeträge aufsummiert.
Damit haben wir 3 Wohnungen beheizt.
1 x 85 m², 1 x 45 m² und knapp die Hälfte unserer Wohnung 100 m².  Zusammen etwa 230 m².
Der Stückholzpreis setzt sich zusammen aus dem an den Förster gezahlte Erwerbspreis und allen mit der Holzbearbeitung vom Stamm (am Wegesrand liegend) bis zum luftgetrockneten Kaminholz auftretenden Beträgen. Dazu gehören auch die jahresanteiligen Aufwendungen für Kettensägen, Sägeketten, Kettenschärfer, Benzin und Öl, Fahrzeugkosten plus Hänger, Abdeckplanen usw., usw.
Gemeinsam addieren sich alle diverse Einzelbeträge zum Selbstkostenpreis = 870,- Euro.

Allerdings habe ich in diese Auflistung nicht den Stromverbrauch der Heizung von saisonal 80 Kilowatt je Monat einbezogen.

Die Solarthermie-Kollektoren auf unserem Dach haben sich in dieser Heizsaison (Oktober 2012 bis heute) tatsächlich erst an 5 Sonnentage mit Celsius-Werten zurück gemeldet, die höher als 70°C gemessen werden konnten.
Das war dann mal weder bemerkenswert, noch war es eine spürbare Kostenersparnis.
Aber das soll sich ja jetzt ändern.
Sagt der Wetterbericht.
 

Auf der Website des  ➡ Bezirksschornsteinfegermeisters Andreas Soetermanns  erfahre ich, dass 1 RM zu Poltern geschichtetes Rundholz oder Stammholz (Derbholz) der Sorte "Birke" einen Heizwert von 1.900 kWh bietet (Erle 1.500 kWh).
Gleichzeitig ergibt 1 m³ Heizöl (Gewicht = 840 kg) einen Heizwert von rund 11,9 kWh/ je kg also 10.000 kwH.
Daraus errechne ich, dass ich auf-/abgerundet 5,5 RM Birke bzw. 6.5 RM Erle benötige, um in etwa 1.000 Liter (1 m³) Heizöl zu ersetzen.
Oder anders ausgedrückt, dass ich mit 1 RM Birke ca. 180 Liter Heizöl ersetze bzw. 150 Liter bei Einsatz von Erlenholz.
Bei den Pellets ist wohl allgemein bekannt, dass 1 Liter Heizöl durch 2 kg Holz-Pellets ersetzt werden kann.

Umgemünzt auf unseren Verbrauch bedeutet dies:
Wir haben 20,5 m² Birkenholz verheizt, was ca. 3.750 Liter Heizöl entspricht.
Wir haben 3,2 Tonnen Pellets verbraucht, was etwa 1.600 Liter Heizöl entspricht.
Dieser Winter hätte uns also 5.350 Liter Heizöl abgenötigt. Mehr als den – aufgrund der Erfahrungen vergangener Jahr – erwartete Verbauch von 4.500 Litern.
Der Durchschnittspreis der letzten 6 Monate für 1 Liter Heizöl lag ca. bei 0,89 Euro.
Daraus errechnen sich über den Daumen für den Heizölbedarf 4.750 Euro.
Wir hingegen haben aufgerundet 1.900 Euro berappt.
Das ergibt für unseren ungedämmten Altbau (vor 1945 / um 200% erweitert 1965 / überholt 1999 ) nach konventioneller Bauweise und unter Berücksichtigung meiner Auf- und Abrundungen eine Ersparnis von gut und gerne 2.850 Euro.

Damit kann ich gut leben.
Sehr gut sogar!

Schreiben Sie bitte Ihre Meinung hierzu

Your email address will not be published. Required fields are marked *